Mittwoch, 27. August 2014

Es kommt ein Paket!


Liebe Freunde und Kollegen,
     es kommt ein Paket. Alle sind herzlich zum Auspacken eingeladen.
     Am Dienstag den 2. 9. 2014, um 19.30 Uhr in der Galerie des St. Spiritus, in Greifswald.
     Es wird Dr. Michael Lissok in die Ausstellung einführen.
     Ich werde eine Serie zum REINEN FARBGENUSS auf Papier ,
     und ein Objekt zur fetten Form LECKER HEU zeigen.

     Mit herzlichen Grüßen IrVi







Montag, 25. August 2014

Musik auf Schloss Bröllin

Am Freitag spielten im Atelier II auf dem Gutsgelände auf:

Es war ein Hochgenuss. Die Serbin und der Österreicher spielten (bis auf ein Stück) Eigenkompositionen auf Violoncello, Akkordeon und Bandoneon - so miteinander harmonierend, miteinander redend, dass sie für das knapp zweistündige Konzert weder Playlist noch Noten brauchten. Viel war wohl auch improvisiert - die Stücke berührten den Tango, auch den Tango Nuevo, Blues, Rock, Jazz, Folk: alles aufs Feinste arrangiert und erstklassig dargeboten. Hochkarätig!

Als Zugabe gab es dann noch für die Gänsehaut auf dem Rücken "Oblivion" von Astor Piazzolla. Auch Stücke aus anderer Feder konnten sie...

Hier noch ein paar Photos:


Donnerstag, 21. August 2014

Mittwoch, 20. August 2014

Musikalisch-literarischer Sommerabend am Hans-Werner-Richter-Haus, Bansin

Einladung

zur 13. Sommerveranstaltung 2014 und gleichzeitig unserem 9. literarischen Hoffest

am 22.08.2014

ab 18.00 Uhr

am Hans Werner Richter-Haus, Bansin



Musikalisch-literarischer Sommerabend am HWR-Haus, Bansin

Wir laden Sie herzlich ein gemeinsam mit uns ab 18:00 Uhr dem kleinen Freiluftkonzert mit Klavier und Gesang, des einmaligen Thomas Putensen (Greifswald) zu lauschen. Ihre persönlichen Liederwünsche werden auf Zuruf erfüllt - natürlich ist Mitsingen gestattet und erwünscht! Mit Gegrilltem und Getränken, traditionell auch mit Richters „Kalter Ente“ ist für das leibliche Wohl gesorgt.
Ab ca. 20:00 Uhr lesen die Schauspieler Katja Klemt und Hannes Rittig (Greifswald) herrlich komisch-absurde Dialoge der ganzen Bandbreite menschlicher Schwächen aus dem brasilianischen Bestseller "Kleine Lügen - Du hörst mir ja doch nicht zu" Liebe und andere Missverständnisse (Luis Fernando Verissimo)!


Parkmöglichkeiten bestehen direkt am Veranstaltungsort.


Wir würden uns sehr freuen, auch Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können!


Mit freundlichen Grüßen,

i.A. Claudia Bluhm
Leitung Hans Werner Richter-Haus




Eigenbetrieb Kaiserbäder Insel Usedom
Hans Werner Richter-Haus
  Literaturhaus mit Bibliothek
  Carola Stern Ausstellung
  Führungen und Lesungen
  Internetzugang
Waldstr. 1
17429 Seebad Bansin

Tel. 038378 47801

Montag, 11. August 2014

Montag, 4. August 2014

Lieb ist ein Feur!


Am Freitag ging im Rahmen der Opernale 2014 die Premiere von „Ist Lieb ein Feur“ im Schloss Griebenow über die Bühne. Das Stück von Ulrich Frohriep nach einem Roman von Hans-Jürgen Schumacher mit einem Libretto von Henriette Sehmsdorf und der Musik von Doreen Rother wurde mit wenigen Gegenständen effektvoll ausgestattet von Tom Hornig (Bühne), Martina Hörz (Maske) und Stefanie Gruber (Kostüme). Vor (natürlich) ausverkauftem Haus standen Susanne Gross als Sibylla, Barbara Ehwald (Sopran) als Frau und Lars Grünwoldt (Bariton) als Mann auf der Bühne; am Cembalo und am imaginären Dirigentenpult saß und stand Benjamin Saupe, den Zink spielte Beate Bugenhagen.
Um es gleich zu sagen: Es war ein rundum gelungener Abend mit einer sehr guten Inszenierung, ausgezeichneter gesanglicher und schauspielerischer Leistung sowie einem exzellenten musikalischen Anteil. Hin und wieder mussten zwar belehrende expositorische Texte gesprochen werden, auf die man gut hätte verzichten können, aber die Verbindung von Drama und Rezitation Schwarzscher Gedichte war hervorragend. Drei Gegenstände (eine spanische Wand, ein multifunktional zu verwendendes Kastenbett sowie ein Hocker, der Lese- und Betpult und Schreibtisch sein konnte) eröffneten eine ganze (Bühnen-) Welt. Hinzu kamen noch ein immer länger werdendes Lebensband, ein paar Blätter, Steine, ein Teppich, der aus der Croy-Familie hätten kommen können, und fertig war die Ausstattung. Den Rest – und so soll gutes Theater sein – machten die schauspielenden, singenden und musizierenden Menschen auf der Bühne. Barbara Ehwald mit ihrem modulationsfähigen Sopran und Lars Grünwoldt mit stimmigem Bariton spielten unaufgeregt mehrere Rollen, Benjamin Saupe am Cembalo zeigte, was über frühbarocke Musik hinaus ein Cembalo in der Lage ist zu leisten.
Ich anempfehle dem werten Publikum den Besuch aufs höchste! Die nächsten Termine verstecken sich auf der Opernale-Seite hinter dem Knopf „Karten online“.
Dramaturgie: Catrin Darr – Regie- und Produktionsassistenz: Franziska Huhn – Projektleitung: Hans-Henning Bär – Technische Einrichtung: Helge Tietze – Büro und Öffentlichkeitsarbeit: Sabine Petters, Uta Schiebel, Sebastian Götz.