Donnerstag, 30. September 2010

Kauft noch jemand Bücher bei amazon?

.

Aus: Börsenblatt 39 (2010), S. 6

Dienstag, 28. September 2010

Krach in Bugewitz!

.
Liebe Freundinnen und Freunde des kulturvereins weitblick, nach den wunderschönen, ruhigen Klängen aus Schweden am vergangenen Wochenende gibt es bald: KRACH IN BUGEWITZ!



Am Freitag, den 8. Oktober, spielt die Greifswalder Ska & Reggae Band 'Krach' erneut in Bugewitz zum Tanz auf.

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist das Wort Krach eher negativ behaftet, doch die sieben Jungs der gleichnamigen Band aus Greifswald / Mecklenburg-Vorpommern geben dem Wort eine ganz neue Bedeutung. Kenner wissen die Band mit der Tuba im Bläsersatz schon länger zu schätzen. Die Combo bringt ihr Publikum mit swingigen Bläsersätzen und kräftigen Grooves zum tanzen und garantiert einen fetten, eigenwilligen Sound, der das Publikum von den Sitzen reißt.

Mehr hier und hier.

Live sieht das so aus.

Beginn des Konzertes ist 20 Uhr. Karten gibt es in der Friedrich-Wagner-Buchhandlung Ueckermünde, via Tel. 039771-54626 und an der Abendkasse. Alle Menschen bis zu 14 Jahren haben freien Eintritt, von 15-18 gibt es eine Ermäßigung.

Mit herzlicher Einladung, Bitte um Weiterverbreitung und besten Grüßen !

kulturverein weitblick e.v.
Büro: Ueckerstr.79 17373 Ueckermünde
Tel. 039771-54626
.

Mittwoch, 22. September 2010

Donnerstag, 16. September 2010

Einladung zur Vernissage

(Anklicken zum Vergrößern, danach die Rücktaste des Browsers betätigen.)

Mittwoch, 15. September 2010

Neuerscheinung zur Landeskunde


Schleinert, Dirk und Heiko Wartenberg. Das alte Pommern. Leben und Arbeiten auf dem platten Land. Überwiegend Abbildungen, Rostock, Hinstorff 2010. 119 S., 4°, Pp. m. OSchu. Neuwertig. (63009) € 19,90
.

Dienstag, 14. September 2010

Kulturnacht in der Galerie Vierquadratmeter




(Aus der OZ von heute, 15. 9. 2010)
.

Kulturnacht im Falladahaus

Die Greifswalder Kulturnacht versammelt jedes Jahr im September Veranstaltungen in vielen Räumen. Kommenden Freitag ist es wieder soweit. Am 17. September in der Zeit von 18.00 Uhr bis 24.00 Uhr gibt es Kultur allüberall – auch im Falladahaus.

"Allerwelts Poesie" heißt es bei uns. Naja – fast "aller". Studierende aus China, Marokko und Jordanien stellen Gedichte ihres Heimatlandes in Wort, Bild und Ton vor. Unter anderem gibt es klassische Poesie aus China in wörtlicher Übersetzung. Da die chinesische Sprache fast ohne Grammatik auskommt, muß der Übersetzer in eine westliche Sprache sehr viel mehr festlegen als der chinesische Dichter. Deshalb klingen chinesische Gedichte in Übersetzungen oft wie zweitklassige romantische Poesie. Hören und sehen Sie, was die Klassiker Tu Fu und Li Bai (Li Tai-po) wirklich geschrieben haben. Oder hören Sie einen jungen Dichter aus Amman (Jordanien). Sehen Sie chinesische und arabische Schrift, hören Sie Originalton, erfahren Sie etwas über fremde Welten. Einige Bücher in Original und Übersetzung sind auch zu sehen. Reden Sie mit uns und unseren Gästen und wenn Sie wollen: dichten Sie selbst auf Falladas Gefängnistür.

Falladahaus, Steinstraße 59
20 und 21:30 Uhr

Eintritt frei (Eingang über den Hof)

Außerdem können Sie unsere Falladaausstellung besichtigen und unsere Publikationen erwerben.

Öffnungszeiten unseres Hauses: Mo, Mi und Fr 14-17 Uhr, Sa 11-17 Uhr.

Herbst

.



Herbsttag

Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin, und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.


Rainer Maria Rilke, 21.9.1902, Paris
.

Freitag, 10. September 2010

Dachschaden auf dem Kamp

Der Hafenverein Kamp e.V. braucht ein neues Dach! Die, die mit uns jedes Jahr im Juni den "Tanz in den Sommer" mit großer Leidenschaft organisieren und meistern, benötigen Unterstützung. Als kleiner Verein können Sie die Summe für die Dachreparatur des Vereinshauses nicht tragen.

Ohne Dach kein Haus, kein Verein, kein open-air...

Wenzel wird am 18. September um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert in Karnin (gegenüber von Kamp, auf Usedom) geben. Der gesamte Eintritt kommt dem Dach zu Gute.

Wir zählen auf Euch!

Wer nicht kommen kann, dennoch den Hafenverein unterstützen möchte, darf gern spenden:
Hafenverein Kamp e.V.
Sparkasse Vorpommern
Kto: 430003919 / BLZ 15050500
Betreff: Dach Vereinshaus

Eine Spendenquittung kann zugesandt werden. Lieber würden wir Euch aber sehen beim Konzert am 18. September in Karnin!
Karten gibt es an der Abendkasse.




Wenzel gibt Benefizkonzert zugunsten des Hafenvereins Kamp

Landrätin Syrbe übernimmt Schirmherrschaft

Anklam. Der Berliner Liedermacher Hans-Eckhardt Wenzel gibt am 18. September ab 19.30 Uhr ein Solokonzert zugunsten des Hafenvereins Kamp. Es findet in der Haffschänke in Karnin statt. Der Verein kann in diesem Jahr auf sein 15jähriges Bestehen zurückblicken und konnte tausende Besucher im Hafen oder im Vereinsheim begrüßen. Jetzt allerdings befindet sich das Vereinsheim in Gefahr, weil durch einen Dachschaden Wasser in den Versammlungsraum dringt. Die Reparaturarbeiten würden die Vereinskasse sprengen, darum soll ein Benefizkonzert die finanzielle Lage des Vereins verbessern. Der Berliner Liedermacher Wenzel gehört als Ehrenmitglied dem Hafenverein an, ihn verbindet eine jahrelange Freundschaft mit den Kampern. Auch bei seinen Fans hat die Liebe zum Kamp als Magnet gewirkt, so kamen in den vergangenen Jahren zu den alljährlichen Sommerkonzerten rund 1000 Besucher mit Kind und Kegel nach Vorpommern. Am 18. September will Wenzel alte und neue Lieder aus seinem Repertoire bringen und Wunschlieder für die Anwesenden singen. Landrätin Barbara Syrbe hat zugesagt, die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung zu übernehmen. Für den Eintritt von 15 EUR ist jeder Besucher in der Gaststätte von Vadder Gentz herzlich willkommen. Außerdem kann man in einer Tombola Fanartikel von Wenzel gewinnen. Wenzels neueste CD mit Arlo Guthrie ist übrigens in der Liederbestenliste zur CD des Monats August gewählt worden.

Montag, 6. September 2010

Vernissage zur Kulturnacht in der Galerie Vierquadratmeter

.


Das Programm der gesamten Kulturnacht liegt gedruckt vor, kann aber leider nicht als PDF abgerufen werden.


(Bilder: UHGW)

Donnerstag, 2. September 2010

Wer surft, kauft auch...

.
ist ein Kommentar im Börsenblatt überschrieben. Darin heißt es u. a.:

Dass Bücher zu den Produkten gehören, die besonders häufig im Internet gekauft werden, ist nicht neu. Vier von zehn Internetnutzern sollen dies in den vergangenen zwölf Monaten getan haben, so der Spezial-­Branchenbericht "Bücher" der Arbeitsgemeinschaft Online-­Forschung Agof.
Spannender ist die sogenannte Online-Conversation-Rate, die bei Büchern 68,9 Prozent beträgt. Das heißt, mehr als zwei Drittel der Leute, die sich online über Bücher informiert haben, haben anschließend auch online gekauft. Oha.
Triebaufschub bis zum nächsten Buchhandelsbesuch kann das stationäre Sortiment von den 20,4 Millionen Online-Buch­käufern nicht erwarten. Ein wenig ließe sich hier und da vielleicht die Wahl des Online-Händlers beeinflussen. Das bessere Argument für die ebenso individuelle wie professionelle Präsenz im Netz ist aber die Kundenbindung. Ein eigenwilliger Auftritt mit guten Recherchemöglichkeiten zeigt Ihre Kompetenz. Liefern Sie Argumente für den Besuch in Ihrem Laden. Online treffen Sie Ihre Kunden, Tag und Nacht. Zeigen Sie also Flagge.


Ja, ja, genau, tue ich, und zwar hier. Oben rechts kann man zwischen dem Katalog meines antiquarischen Bestandes und dem der neu lieferbaren Titel wählen. Alle Bücher werden entweder nach Hause geliefert oder warten im Abholregal im Laden - 24 Stunden proTag, sieben Tage die Woche, zwölf Monate im Jahr...

Viel Spaß beim Stöbern!
.

Ich habe der empirischen Pädagogik immer schon mißtraut...

.
... und finde mich durch diese Meldung bestätigt:

Begabte Schülerinnen nutzen Chancen nicht, weil sie guten Noten misstrauen
Mädchen werden im Mathematik-Unterricht besser benotet als Jungen, die gleich leistungsstark sind. Dieser scheinbare Vorteil ist für die Mädchen aber in Wahrheit ein Nachteil – Mädchen können nämlich ein Gespür dafür entwickeln, dass gute Mathe-Noten bei ihnen weniger Aussagekraft haben als bei Jungen. Die WZB-Forscherin Lydia Mechtenberg resümiert: Die echten Verliererinnen sind mathematikbegabte Mädchen, die ihr Potenzial nicht nutzen.

Empirische Bildungsforscher haben festgestellt, dass das Feedback, das Lehrer ihren Schülerinnen und Schülern mit Noten geben, alles andere als geschlechtsneutral ist. Nachweislich werden Mädchen im Mathe-Unterricht nämlich bei gleicher Leistung besser bewertet als Jungen. Studien belegen zudem, dass Lehrer bewusst nicht nur Leistung und Talent, sondern auch Einstellung und soziale Kompetenz von Schülern in die Fachnote einfließen lassen.

[...] Die Spieltheorie zeigt, dass am Ende die mathematisch begabten Mädchen als Verliererinnen dastehen.


Denn theoretisch könnte das alles auch genau andersherum sein...
.

Mittwoch, 1. September 2010

Tango-Weltmeister, Kategorie Darstellender Tanz



Mundial de Tango 2010 - Campeones Categoria Escenario: Diego Ortega y Chizuko Kuwamoto